2008- Furka-Grimsel Susten - MoFa Stammtisch Indersdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2008- Furka-Grimsel Susten

Touren
Furka, Grimsel, Susten - der Klassiker unter den Pässerundfahrten in der Schweiz
Am Freitag den 27.Juni 2008 habe ich mich auf den Weg gemacht um seit langer Zeit wieder einmal Schweizer Pässe zu genießen. Hintergrund war natürlich auch, Alternativen für unsere jährliche Dolomitenrunde zu suchen. Über einen Abstecher durch das Donautal und den südlichen Schwarzwald mache ich mich dann auf, um in der Schweiz das berühmte Pässe Trio Susten, Grimsel, Furka zu befahren. Das Schweizer Geschwindigkeitslimit von 80Km/h erweist sich auf der gesamten Route absolut nicht wirklich  Spaßbremse.
Mein Einstieg in die ca.110km lange Tour beginnt etwa 50 km südlich des Vierwaldstätter Sees im Kanton Uri in Wassen. Mit maximal 9% Steigung Bergauf fahrend, ist der Aufstieg auf den 2224 m hohen Sustenpass flüssig zu fahren und auch für nicht ganz so erfahrene Biker ein Genuss. An der Westrampe führt die gut ausgebaute Straße mit ebenfalls maximal 9% Gefälle, am Steingletscher vorbei ins Berner Oberland
Bereits in Innertkirchen befinden wir uns schon auf der Straße zum Grimselpass (2165m). Mit max. 11% Steigung geht es an der Nordrampe zur Passhöhe auf 2165m. Die Südabfahrt bietet bei max. 9% Gefälle etliche Serpentinen bis nach Gletsch hinunter.
In Gletsch sieht man links am Berg bereits das Hotel Belvedere was auch den Weg zum Furkapass weist.
Herrliche Ausblicke begleiten mich auf dem Weg zum Furkapass. Am Hotel Belvedere lädt der Rhonegletscher zur Rast bevor es zur auf 2436m liegenden Furka Passhöhe geht. Hier wurden 1964 auch einige Szenen zum James Bond Klassiker „Goldfinger“ gedreht.

Wieder im Tal angekommen, kann man sich entscheiden rechts in Richtung St. Gotthard zu fahren oder links nach Andermatt. Auf Grund der bescheiden Restfüllmenge im Kraftstofftank und des fortgeschrittenen Tages entscheide ich mich für Andermatt im Kanton Uri. Nach Betanken der „Gummikuh“ beschließe ich das Touristisch geprägte Andermatt nur zu durchqueren und mir hinter dem Oberalppass ein Quartier für die Nacht zu suchen. In Sedrun/Rueras finde ich im Hotel Posta auch sofort ein einfaches Zimmer mit Toilette und Bad im Flur.  Zusammen mit dem Abendessen kommt dann trotzdem ein erkleckliches, Sümmchen SFr zusammen.
Für die Rückreise nach Indersdorf entschließe ich mich Anderntags wieder den Oberalppass (2046m) zu befahren und über Göschenen, Altdorf und den Klausen Pass. Durch Liechtenstein quäle ich mich in das Lanternser Tal und das Furka Joch. Über Oberstaufen fahre ich dann nach Wangen um ab dort, angesichts des wieder fortgeschrittenen Tages, für den rest des Wegs die Autobahn zu nutzen.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü