2013 Spessart - MoFa Stammtisch Indersdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2013 Spessart

Touren
Spessart 2013


Anfahrt: 
Donnerstag 9.Mai 2013 
ca. 340km
Der Wettergott war uns einigermaßen freundlich gestimmt! So konnte die Anfahrt von Markt Indersdorf in das Landhotel Windlicht auf Nebenstraßen erfolgen. 
Schon vorab sei erwähnt dass sich unser Aufenthalt im Windlicht sehr angenehm gestaltete. Hier nochmals herzlichen Dank an Irene und Gerhard König sowie dem Küchenteam, welches uns zur vollsten Zufriedenheit mit ihren Kochkünsten versorgte. 
Hotel Windlicht
Irene und Gerhard König fahren übrigens selbst Motorrad und können mit verbalen Tourentipps durch den Spessart dienen.
Obwohl wir durchweg auf Nebenstraßen Unterwegs waren, kommen Uli, Erich, Norbert und die beiden Michis früh Abends im Landhotel Windlicht an. Chefin Irene steht schon vor dem Haus und heißt uns herzlich willkommen. Kaum haben wir unser Motorräder abgeladen, kommt auch schon Ralf(Hotzi) mit seiner Zephyr 1100 die Auffahrt hoch. Nun ist das Team komplett. Zwei weitere Teilnehmer aus Hamburg mussten leider kurzfristig absagen.
Strecke:
Markt Indersdorf / am Rathaus (Marktplatz 1) – Hilgertshausen – Aresing - Schrobenhausen – Ehekirchen – Burgheim – Rennertshofen – Monheim - Wemding – Oettingen i. B – Wassertrüdingen – Dürrwangen

Mittagspause:
Landgasthof Klotz/Schützenstraße 30/91625 Schnelldorf-Unteramfrach Tel.: 07950-1418

Weiter über Reichenbach – Michelbach an der Lücke – Brettheim – Greglingen – Röttingen – Riedenheim – Wittighausen – Neubrunn – Marktheidenfeld – Schölkrippen – Krombach/Hotel Windlicht.

Freitag 10 Mai 2013 – 259 km
Heute wollen wir Touren. Sightseeing und Kultur werden lediglich eine untergeordnete Rolle spielen. Also nach dem guten Frühstück bald auf die Bikes und vom Windlicht erst einmal in nördlicher Richtung nach Geiselbach fahren. Gleich ab dem Ortsende wedeln wir genüsslich zwischen Wiesen und Feldern nach Schneppenbach und Linsengericht, Wirtheim und Spielberg
Motorradtreff "bayerische Schanz"
 
Nicht zu anspruchsvoll gestaltet sich der Straßenverlauf, doch ist er kurzweilig genug um nicht den Spaß am Biken zu verlieren. Eine Umleitung beschert uns einen Rundkurs um Birstein und Udenhain, sodass wir beschließen kurzerhand nach Bad Orb auszuweichen um Altstadtzentrum eine verdiente Kaffeepause einzulegen. Trotz des vornehmlich betagteren Publikums, wecken unsere Motorräder interessierte Aufmerksamkeit der Passanten. Ja früher haben wir auch….
Gerne würden wir die historische Altstadt erkunden aber wir stehen definitiv nicht auf ausgewiesenen Parkplätzen. Obwohl der freundliche Ordnungshüter auf unser Fragen hin nur abwinkt, wollen wir nicht testen was nach dem Schichtwechsel passiert.
Weiter geht es mal durch Wald mal über sanfte Hügel nach Alsberg , Steinau a.d. Strasse, Marjoss, Merness, Burgjoss , Aura, Felten bis zum Motorradtreff Bayerische Schanz .
Wir ziehen die Bremshebel und kehren natürlich ein. Es ist nicht verwunderlich, dass an Wochenenden hier die „Rennleitung“ die gelbe Fahne schwenkt und mit freundlichen Fotos Geld macht. Zu leicht und zu gerne wird die müde machende Geschwindigkeitsbegrenzung in diesem Waldstück überschritten. So regelkonform wie möglich treibt es uns weiter nach RuppertshüttenLangenprozeltenLohr a- Main und in das Hafenlohrer Tal.
Der Bachlauf rechts der Straße lädt zur Rast ein aber es wird schon langsam spät.
Bei Neuhütten meldet sich Michi II ab. Zu müde für die Reststrecke scheint es für ihn besser den vermeintlich kürzesten Weg zu nehmen. Wir fahren nun vermehrt durch kurvenreiches Waldgebiet ins Wiesthal , Aubachtal , Habichtstal, Jakobstal und lassen uns noch Kaffee u Kuchen beim Motorradtreff „Engländer“ schmecken.– Die wenigen km zurück nach Schölkrippen zur Tankstelle sind nur noch ein Wimpernschlag entfernt. Fast zeitgleich mit Michi II kommen wir im Hotel an.
Mangels Karte hat Michi eine freundlichen Passanten nach dem Weg gefragt. Auf Grund innerdeutscher Sprachunterschiede wurde Michi aber in die entgegengesetzt Richtung geleitet und hatte am Ende mehr Tageskilometer auf seinem Tacho als wir.
Samstag 11.Mai 2013 – 157km
Der vorabendliche Blick auf die Landkarte machte klar dass heute ein relativ hoher Anteil an Bundesstraßen Kilometer zu erwarten waren. Kurzfristig und umgeplant ist heute auch etwas Kultur in die Fahrt eingebaut. Trotz Allem gestalten sich die ersten km etwas zäh. Viel Verkehr und zudem lässt die gnadenlos kürzeste Route, die mir Frau Garmin ausspuckt, uns einige verkehrsberuhigte Zonen unter die Räder nehmen. Für die vorgewählten Wegpunkte erweist daher sich die GPS Einstellung „schnellste Strecke“ dann doch am Sinnvollsten.
Ab dem Hotel passieren wir also die Orte BlankenbachSchimbornHösbach BHFHaibachEbersbachHausenElsenfeldShippachKlingenberg am MainRöllbachMönchberg und Fechenbach. Erst als wir ab Brasselburg dem Main den Rücken kehren und nach Breitenbrunn abbiegen, kommt wieder so richtig Freude aber auch Hunger auf. In Breitenbrunn finden wir mit dem Gasthof „Mühle“ ein annehmbares „Versorgungsunternehmen“. Das Essen ist gut und reichlich. Wer gerade vorbeifährt und Hunger verspürt, kann getrost und guten Gewissens einkehren.
Gesättigt nehmen wir die wenigen verbleibenden Kilometer unter die Räder um uns endlich etwas Kultur zu gönnen. Das Schloss Mespelbrunn ist ein absolutes Muss hier im Spessart. Nach der Schlossführung  kehrt bei uns eine gewisse Trägheit ein die auch nicht mit Kaffee Eis oder Kuchen zu vertreiben ist. Michi II ist so müde dass er beschließt die direkte Rückfahrt ins Windlicht anzutreten.
Wir bleiben noch ein bisschen, undmachen uns erst relativ Spät auf den Weg zurück ins Hotel. Auf der ST2317 fahren wir Richtung Heigenbrücken, kommen wieder beim "Engländer" vorbei , machen einen Bogen nach Sailauf und Eichenberg und plötzlich haben wir wieder Michi vor uns! Die innerdeutschen Sprachschwierigkeiten sind offensichtlich dramatischer als gedacht ;-) . Über Blankenbach und der Tankstelle in Schölkrippen treibt es uns dann an den hoffentlich schon gedeckten Tisch im Windlicht…..

Sonntag 12. Mai 316km
Es regnet …ausgerechnet am Abreisetag!
Na gut, somit hat es niemand zu Eilig auf die Straße zu kommen. Norbert und ich legenj noch die Route für die Rückreise nach München fest. Trotz des Wetters wollen wir so gut wie möglich Autobahn und Bundesstraßen meiden. Michi II bevorzugt die Autobahn uns verabschiedet sich früher.
Erich in angemessener Verwahrung 
Schloss Mespelbrunn
fast das gesamte "Team" - einer ist immer hinter der Linse

Um 10:00Uhr lässt der Regen nach und wir brechen auf. Hotzi gönnt seiner Zephyr noch eine Abschieds Ruhepause und legt sie gemächlich hin. Dann aber verabschieden wir auch ihn schweren Herzens Richtung Schwarzwald. Die „Bayern“ jagen mehr oder weniger über HaslochWertheimTauberbischofsheimBad MergentheimCrailsheimFeuchtwangenNördlingen, DonauwörthHolzheimAichachAltomünster nach Markt Indersdorf und München. Schon um 15:45 gibt es zu Hause den ersten Kaffee.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü