2014 Bayerischer Wald - MoFa Stammtisch Indersdorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2014 Bayerischer Wald

Touren






Wochenendtour in den Bayerischen Wald


Wochenendausflug in den Bayerischen Wald.
Eigentlich habe ich gar nicht mehr damit gerechnet. Lange angekündigt aber mangels Rückmeldung längst innerlich Abgeschrieben, haben sich plötzlich doch einige Stammtischler über den Planungstand der Bayernwaldtour erkundigt. Ups!
Mit dem Langasthof Hubertus in Frauenau habe ich aber schnell eine angenehme und sehr empfehlenswerte Unterkunft gefunden. Auch stellt die Ausarbeitung der Touren im Bayerischen Wald keine große Hürde dar, so dass wir zum angepeilten Termin alles Notwendige geregelt war.
Wegen unterschiedlicher beruflicher Verpflichtungen sind wir die Anfahrt am Freitag individuell angegangen. Manuela (GS650F), Hans (XT660) und Lorenz (F800GS) nutzten den Freitag schon für eine gemütliche Tagestour über Straubing nach Frauenau. Petra (ER6N) und Felix (GS1150) reisten ebenfalls über Land an. Petra hatte einige Zeit dem Motorradfahren entsagt, sich aber für diesen Ausflug in Landsberg die Leih-Kawasaki geordert. Renate (GS1200), Astrid und ich (R1200R) mussten vormittags noch Arbeiten und sind daher Notgedrungen über die Autobahn nach Deggendorf gefahren um dort Petra und Felix zu treffen. Bei der Ankunft im Hotel wurden wir bereits von Manuela, Hans und Lorenz erwartet.
Der Abend wir noch feucht fröhlich Enden! Nach dem Guten Abendessen gesellt sich der Chef des Hauses zu uns um uns noch einige Runden Gebrannten auszugeben. Gemeinsam haben wir sehr viel Spaß doch das „Berner Oberland“ im Duett Zweier, des Schwiezerdütsch mächtigen (also der Chef und ich) ist dann das untrügliche Zeichen den Abend schnell zu beenden. Hier nochmals herzlichen und ganz besonderen Dank an Fritz für den gelungenen Abend ;-)
Samstag 200 km:
Trotz des Feuchtfröhlichen Abschlusses der Anfahrt scheinen wir früh fit genug für die heutige Rundfahrt. Wir füllen noch einige Tanks auf um dann über Zwiesel, Langdorf und Bodenmais zum Motorradtreff Arbersee zu fahren. Viel ist heute hier nicht los und für eine Kaffeepause ist es eigentlich auch noch zu früh. Wir verabschieden Renate, die leider schon die Rückreise antreten muss. Wir Verbleibenden genießen die Weiterfahrt durch Wälder und Wiesen nach Lohberg, Lam, Arrach, Arnbruck, Bad Kötzting, Ried am See, Pirka, und Blossersberg bis zur Gläsernen Scheune ( http://www.glaeserne-scheune.de/ ) bei Plöss/Viechtach
Wie schon vor Jahren machen wir hier eine kurze kulturelle Pause, denn das Kunstmuseum ist nach wie vor den kleinen Obolus, den der Besuch kostet, wert. Rudolf Schmid verwandelt seit 1980 die Scheune in ein Kunstwerk. Glasmalereien und Zeichnungen erzählen Geschichten wie die des Bayerischen Mühlhiasl, des Räubers Heigl sowie die Legende des Wolfs von Gubbio. Auch alle anderen Zeichnungen und Skulpturen sind schön anzuschauen.
Mittlerweile macht sich Hunger und Durst bemerkbar, sodass die folgende Etappe relativ kurz ausfällt. Nach Kammersdorf, Hilb und Achslach kehren wir bald im Forellenhof bei Bachlehen zur wohlverdienten Befriedigung der Hunger- und Durstgefühle ein.
Die verbleibende Tagesetappe bringt uns über Gotteszell, Ruhmannsfelden, Habischried, 
Bischofsmais, Grossloizensried, Kasberg, Kirchberg im Wald, Kirchdorf im Wald und Klingenbrunn relativ früh zurück nach Frauenau. Die Zeit bis zum Abendessen gestalten wir individuell. Die einen gönnen sich eine Abkühlung im Freibad Frauenau, einen Spaziergang oder gar eine Massage aus dem hauseigenen Wellnessangebot.
Sonntag 231km:
Nach dem viel zu kurzen Wochenende müssen wir heute schon die Heimreise antreten. Möglichst kleine Straßen wollen wir heute unter die Gummis nehmen. Mit der Route über
Zwiesel, Regen, Ruhmansfelden, Achslach, Egg, Bernried, Schwarzach, Bogen und Straubing, gelingt uns das schon sehr gut. Dennoch können wir die Orte und Straßenkategorien noch kleiner. Über Radldorf, Laberweinting und Oberlindhart macht sich ein kleiner Nachteil dieser Nebenstrecken bemerkbar. Es ist brütend heiss und schon längst dringend Zeit für eine Pause. Doch Gaststätten sind hier mehr rar oder wenig einladend. Erst in Neufarn i NdB fahren wir um 11:40 auf den Parkplatz des dortigen Schlosshotels . Das Ambiente ist mehr als schick und Zweifel kommen auf, ob wir mit unserem Anliegen lediglich den Durst zu Stillen überhaupt willkommen sind. Weit gefehlt! Zuvorkommend richten sie auf unseren Wunsch, im Vorhof des Schlosses einen Tisch her. Wir werden freundlichst bedient. Wenn es sich einrichten lässt sollten wir hier mal zum Essen ……
Wieder einigermaßen fit fahren wir über Orte mit seltsamen Namen wie Türkenfeld, Schmatzhausen, Pfeffenhausen und Großguntertshausen bis mit Hausmehring, Nandlstadt, Wolfersdorf, Kirchdorf a. A und Allershausen die Orte für uns schon wieder vertrauter klingen. Felix und Petra sind kurz nach Neufarn abgebogen um in Landshut die Mietkawa abzugeben. Der Rest der „Truppe“ kommt über Petershausen zurück nach Markt Indersdorf

Die Tourenkarten  ->
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü